Prominente Persönlichkeiten

Prominente Persönlichkeiten und das Theatermuseum

Das Theatermuseum Düsseldorf mit seinen Bereichen Museum, Archiv und Bibliothek verfügt über einen großen Fundus von Originaldokumenten wie Autorenmanuskripte, Bühnenrequisiten oder Schauspielerkostüme. Aufbewahrt werden unter anderem die Nachlässe von Gustaf Gründgens und Hans Müller-Schlösser, dem Autor von „Schneider Wibbel“, aber auch berühmte Bühnenbildentwürfe von Herta Boehm und Heinrich Wendel. Der Besucher erhält einen umfassenden Überblick über das Wirken des Theaters im Wandel der Zeit und kann die vielfältigen Vorstellungen der Akteure zur Gestaltung von Bühne und Theaterstück für sich entdecken.

Viele Kunstschaffende sowie Freunde des Theaters fühlen sich dem Theatermuseum in unterschiedlicher Weise verbunden. Wenn auch Sie dem Theatermuseum zugetan sind, schreiben Sie uns unter kontakt@freundeskreis-theatermuseum-dus.de

Erinnerung an Wolfgang Kamper

Unser langjähriges Mitglied Wolfgang Kamper ist am 25. November 2019 im Alter von 89 Jahren verstorben. Wolfgang Kamper war von 1979 bis 2004 Ratsherr der Stadt Düsseldorf und von 1994 bis 1999 Vorsitzender des Kulturausschusses. Als Bezirksvorsteher der linksrheinischen Bezirksvertretung 4 diente er von 1975 bis 1999 dem Wohl der Bürger. Er war Mitglied der Aufsichtsräte im Opern- und Schauspielhaus.

Wolfgang Kamper war Mitbegründer der Theatergemeinde Düsseldorf und von 1969 bis 2006 deren Vorsitzender. Sein Engagement für das Ehrenamt zeigte er durch seine Mitgliedschaft in zahlreichen Vereinen. So war er bis Mai dieses Jahres Vorstandsmitglied im VVV linksrheinisch, dem ältesten Bürgerverein Düsseldorfs. Er war Gründungs- und Ehrenmitglied im Bürger- und Heimatverein Niederkassel und fast 40 Jahre Mitglied der Karnevalsgesellschaft Tonnengarde Niederkassel.

Im Jahr 2000 wurde er durch den Freundeskreis Düsseldorfer Buch mit der Brüder-Jacobi-Plakette geehrt, 2003 verlieh ihm der Heimatverein der Düsseldorfer Jonges die Heinrich-Heine-Plakette. Zudem war er Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse. Wolfgang Kamper lebte für die Kultur in Düsseldorf, er war immer ein Förderer des Theatermuseums. Wir werden sein Andenken in Ehren halten.

Prof. J. U. Lensing, THEATER DER KLÄNGE & FH Dortmund

Prof. J. U. Lensing, Theater der Klänge & FH Dortmund
Foto: Oliver Eltinger

Professor Lensing zum Theatermuseum Düsseldorf:

“[…] man sei so unvoreingenommen wie möglich […]” – Dieses Zitat von Oskar Schlemmer [Maler, Bildhauer und Bühnenbildner, Meister am Bauhaus in Weimar und Dresden] passt ideal auf die Haltung des Personals des Düsseldorfer Theatermuseums: Vorurteilsfrei, offen und alles möglich machend, was in ihrer Macht steht, stellen die Macher des Theatermuseums Düsseldorf den Düsseldorfer Theaterschaffenden ihre Möglichkeiten zur Verfügung. Ein hohes kollegiales Gut, welches hier einen Ort hat!

Hugo Egon Balder:

Die Studiobühne des Theatermuseums Düsseldorfs bietet nicht zuletzt auch jungen Menschen die Chance, Möglichkeiten und Wirken einer Bühne live zu erleben.

Hugo Egon Balder, Schauspieler und Fernsehmoderator
Foto: Adelaide Dechow

Prof. Dr. Joseph Anton Kruse   Foto: Adelaide Dechow

Prof. Dr. Joseph Anton Kruse

Vor allem die Darstellenden Künste in Schauspiel, Oper und Ballett besitzen ihren ganz eigenen, flüchtigen, vergänglichen Charme, den es als jeweiliges Zeichen der unterschiedlichsten Aufführungszeiten und als Botschaft von gestern ins Heute, Morgen und Übermorgen besonders behutsam zu dokumentieren, zu hüten und zu vermitteln gilt. Sind nicht Schauspiel- und Opernhaus-Architektur, Dramaturgie, Regie, Bühnenbilder und Kostüme Signale für ein sich wandelndes Verständnis, somit wichtiges Unterscheidungsmerkmal für kulturelle Entwicklungen? Archivalien und Dokumente von Kunstschaffenden, künstlerische Foto-Bestände und Belege der Wirkungsgeschichte fügen das Ihre hinzu. Deshalb sind Existenz und Arbeit eines Theatermuseums mehr als unverzichtbar in einer Landeshauptstadt und ihrer Umgebung, die allein schon historisch gesehen einen derart gewichtigen Anteil an der weit ausstrahlenden, ja nationalen wie internationalen Bedeutung dieser Künste erlangt hat.